In meiner Ordination betreuen Sie Frau Schartner und Frau Adlbrecht am Empfang. Beide absolvieren gerade das Medizinstudium und sind mit vollem Engagement für Sie da.

Als Wahlarzt habe ich keine Verträge mit den österreichischen Krankenkassen, somit können die ärztlichen Leistungen nicht über die e-card verrechnet werden. Als Wahlarzt stelle ich im Anschluß an die Behandlung eine Honorarnote für die erbrachten Leistungen.

Rezepte, Überweisungen und Verordnungen darf ich als Wahlarzt ganz regulär austellen. Diese müssen nicht durch einen Kassenarzt oder Kassenärztin umgeschrieben werden.

Ich biete Ihnen in meiner Ordination:
• Versorgung nach den aktuellsten, medizinischen Erkenntnissen.
• Individuelle auf den einzelnen Menschen abgestimmte Therapien.

Als Privatarzt oder Wahlarzt stehe ich in keinem Vertragsverhältnis zu ihrem staatlichen Krankenversicherungsträger. Einer der ausschlaggebenden Gründe für Patienten und Patientinnen, einen Wahlarzt aufzusuchen ist der Faktor Zeit. Die freie Arztwahl gewährleistet die kontinuierliche Betreuung durch den Arzt oder die Ärztin Ihres Vertrauens. Dies ist gerade bei chronischen Erkrankungen, die eine Betreuung über lange Zeiten erfordern, ein wichtiger Aspekt.

• Aufgrund der flexiblen Ordinationszeiten ist eine kurzfristige Terminvergabe möglich.
• Ausreichend Zeit für Arzt-Patient_innen Gespräche.
• Ausreichend Zeit für Untersuchungen und Befundbesprechungen.
• Ausreichend Zeit für die Schulung mit verschiedenen Inhalationsgeräten.
• Nahezu keine oder nur minimale Wartezeiten.
• Keine überfüllten Wartezimmer.

Bitte kommen Sie beim Erstbesuch einige Minuten vor der vereinbarten Terminzeit in die Ordination. Wir benötigen etwas Zeit um Ihre Daten zu erfassen.

Falls Sie Befunde von Voruntersuchungen Ihrer Lunge, ein Lungenröntgen oder eine Computertomografie Ihres Brustkorbes besitzen, so bitte ich Sie diese mitzubringen.

Weitere wichtige Informationen für mich sind eine Liste Ihrer aktuellen Medikamente und Informationen über vergangene und bestehende Erkrankungen, sowie Allergien.

Ich werde Sie gerne ärztlich betreuen, Ihre medizinischen Fragen beantworten und begrüße Sie gerne in meiner Ordination.

Wenn Sie uns in der Ordination aufsuchen, bitten wir Sie:

  • immer einen Mund-Nasen-Schutz oder eine Schutzmaske zu tragen
  • sich am Eingang die Hände zu waschen
  • Abstand zu halten (mindestens 1,5 Meter)

Jeden Mittwoch und Donnerstag von 15 bis 19 Uhr. Nach telefonischer Terminvereinbarung unter 01 5030888.

Urlaub: 30. Juli bis 16. August 2020.

Offenheit und Vorurteilsfreiheit im Arzt-Patient_innen Gepräch sind unerlässlich. In meiner Ordination können ausnahmslos alle Themen, die für Patienten und Patientinnen wichtig sind, besprochen werden. So kann die Grundlage für erfolgreiche Diagnostik und Therapie geschaffen werden.

Die medizinische Behandlung nach den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen steht an erster Stelle, gefolgt von Service für meine Patienten und Patientinnen. Wir unterstützen Sie gerne bei Terminvereinbarungen und anderen organisatorischen Fragen.

Ihr Feedback ist uns sehr wichtig. Direkt in meiner Ordination oder auf Platformen wie praxisplan.at, docfinder.at, google oder facebook.

Die ärztliche Schweigepflicht gilt nicht nur für mich, als ihren behandelnden Arzt, sondern auch für alle meine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, unabhängig davon, welche Tätigkeit diese in meiner Ordination ausüben.

Meine Ordination befindet sich im Hochparterre eines Gebäudes aus der Jahrhundertwende und ist leider nicht barrierefrei. Bis zur Ordination gibt es 16 Stufen.

Meine Ordination wurde von der Österreichischen Gesellschaft für Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der Medizin vor Ort geprüft und zertifiziert.

Als Wahlarzt stelle ich am Ende der Behandlung eine Honorarnote aus. Zusätzlich erhalten Sie ein Duplikat und das Formular für Ihre Kostenrückerstattung. Die Bezahlung erfolgt im Anschluss an die Behandlung in bar oder mittels Maestro, Mastercard, Visa, V Pay oder JCB.

Sie haben die Möglichkeit, die Honorarnote bei Ihrem öffentlichen Krankenversicherungsträger einzureichen.

Bei privaten Krankenversicherungen wird das Honorar meistens zur Gänze übernommen.